-->
   
Bücher - Lexika - Faksimile - Antiquariat
Frank Richter - 1a-faksimile
 

Vorschrifft, Teutsch-, lateinisch-, französischer Schriften
Ein bedeutendes Zeugnis deutscher Schreibkunst

Die Kunstbuch-Edition auf einen Blick

Fadengehefteter, vierfarbig bedruckter Festeinband. Wiedergabe aller 60 Seiten der Augsburger Handschrift im Originalformat 23,4 x 31,5 cm. 32-seitiges Begleitheft von Karl-Georg Pfändtner und Wolfgang Mayer mit Beschreibung des Bildschmucks und einer Übersetzung der lateinischen und französischen Texte ins Deutsche. Kunstbuch und Begleitheft im Schmuckschuber. Limitierte Auflage von 800 Exemplaren.

In der Handschriftensammlung der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg findet sich unter der Signatur 4° Cod Aug 272 (Cim 89) ein wahres Kleinod der Kalligraphie aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. In der ebenso originellen wie anmutigen künstlerischen Umsetzung von Text und Bild besitzt dieses Schriftenbuch einen außergewöhnlichen Charme und erfreut das Auge des Betrachters mit liebevoll ausgeführten Details.

Meister der Augsburger Schreibkunst
Hieronymus Tochtermann (1684 - 1755), der die Vorschrifft, Teutsch- lateinisch- und französischer Schrifften um 1731/33 geschaffen hat, war einer der letzten großen Vertreter der Augsburger Schreibkunst. Als Knabe hatte er im Evangelischen Waisenhaus der Stadt die Kunst des Schönschreibens erlernt. Später war er zunächst als Hauslehrer tätig, bevor er dann eine ordentlich bezahlte Stelle als Mädchenschullehrer bekam. Zusammen mit seiner Frau, seinem Sohn und einem Gehilfen unterrichtete Tochtermann bis kurz vor seinem Tod zeitweilig bis zu 130 Schülerinnen.

Im Geist des Rokoko
Das Kalligraphiebuch des Hieronymus Tochtermann mit seiner reichen Auswahl an Schreib- und Zierschriften spiegelt in den zart kolorierten und phantasievoll gestalteten Blättern die heitere Leichtigkeit und die verspielte Eleganz des Rokoko wider. Das gilt gleichermaßen für die schwungvollen Schnörkel der Buchstaben und die bunten Vignetten, die die einzelnen Schriftproben illustrieren. Dabei handelt es sich um kurze Texte zur Andacht, Belehrung und geistreichen Unterhaltung.



Dekoratives Schaustück
Tochtermanns Vorschrifft, Teutsch- lateinisch- und französischer Schrifften stellt nicht nur ein Schreibmeisterbuch im Sinne einer Sammlung von Arbeitsproben dar. Vielmehr ist es ein sehr dekoratives Schaustück, das vermutlich von einem reichen Bürger oder Patrizier aus Einzelblättern zusammengestellt, vielleicht aber auch als Ganzes in Auftrag gegeben wurde. Es bietet Erbauliches, Bedenkenswertes und Humorvolles und regt gleichzeitig dazu an, sich in die Schönheit der Buchstaben und die Kunst der Kalligraphie zu vertiefen.

"Es freut mich sehr, dass der Quaternio Verlag Luzern nach dem Kalligraphiebuch der Maria von Burgund aus der Bibliothèque royale in Brüssel nun dieses ganz besondere Schreibmeisterbuch des Hieronymus Tochtermann aus unserer Staats- und Stadtbibliothek Augsburg für eine Kunstbuch-Edition ausgewählt hat. Denn dieses Meisterwerk der Kalligraphiekunst ist es wert, in bestmöglicher Qualität einem größeren Kreis von Buch- und Schriftenliebhabern zugänglich gemacht zu werden."

Karl-Georg Pfändtner
Leiter der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg


EUR 180,00 Einführungspreis gültig bis 31.08.2019

Bei Bestellung bis 30.06.2019 legt der Verlag exklusiv eine Glasfeder bei,
wie sie ähnlich auch zur Zeit des Rokoko in der Schönschreibkunst  Verwendung fand. 
               
EUR 280,00 Endpreis

-zurück-